Zweite Etappe: Von Bad Karlshafen bis nach Höxter

Vom Landgraf Carl zu Hessen um 1700 erbaut, gilt die Barockstadt Bad Karlshafen als eine der Perlen des Weserberglandes. Bad Karlshafen, auch bekannt als "Stadt der Solequellen" befindet sich am Zusammenfluss der Diemel in die Weser. Die Stadt, Kleinod des bürgerlichen Barocks, versetzt Sie zurück in die Zeit des 18. Jahrhunderts und bietet gleichzeitig alle Einrichtungen eines modernen Wellness- und Urlaubsortes. Highlights sind das Deutsche Hugenottenmuseum im barocken Stadtkern, das Rathaus, der Hafen und das Gradierwerk an der Weserpromenade. Perfekte Erholung nach einer langen Radeltour auf dem Weser-Radweg bietet die im französischen Stil erbaute Weser-Therme. Hier sollten Sie einen Besuch der Boots-Sauna "Jacques Galland" nicht verpassen. Das Boot ist am Anleger fest vertäut und bietet Ihnen die Möglichkeit bei leichtem Wellengang und einer Temperatur von 85°C vollkommen zu entspannen. In Bad Karlshafen haben Sie erneut die Wahl zwischen beiden Weserufern.

Nächster Halt Ihrer Radtour auf dem Weser-Radweg ist das reizvolle Städtchen Beverungen. Die ehemalige Ackerbürgerstadt präsentiert sich als Ort mit lebendiger Vergangenheit in überaus fachwerkbuntem Gepräge. Freundliche weserländische Gastronomie sowie eine bunte Palette an Angeboten für Urlaub und Freizeit bieten Jung und Alt vielfältige Abwechslung. Ein Abstecher lohnt sich zur Burg Beverungen, in das Korbmacher-Museum oder zu den Hannoverschen Klippen. Denn seit dem Frühjahr 2011 thront auf einem der sieben Felspfeiler der Weser-Skywalk - eine Aussichtsplattform auf zwei Ebenen, von denen eine fünf Meter nach vorn über die Klippen ragt und von der sich ein herrliches Aussichtserlebnis genießen lässt.

In Wehrden lohnt es sich von der Hauptroute des Weser-Radweges mit der Fähre zur Alternativroute auf die rechte Weserseite überzusetzen. Ziel ist das Schloss Fürstenberg, dass märchenhaft über dem Wesertal thront. Der Aufstieg zum Schloss ist zwar beschwerlich, aber lohnend. Das Schloss Fürstenberg ist ein Denkmal der Weserrenaissance und zugleich Sitz der weltbekannten Porzellanmanufaktur mit dem Markenzeichen des blauen "F". Die Schlossanlage umfasst das "Museum im Schloss" im ehemaligen Jagdschloss, gehobene Gastronomie im Schlosscafé-Restaurant Lottine sowie den Manufaktur Werksverkauf.

Über Boffzen mit dem Glasmuseum und der Ölmühle geht es dann bergab zur fachwerkbunten Stadt Höxter. Sehenswert in Höxter sind vor allem das ehrwürdige UNESCO-Welterbe Corvey, direkt am Weser-Radweg gelegen, sowie das Forum Jacob Pins im historischen Ambiente eines Adelhofes.

Weser-Radweg Infozentrale

Kontakt

Weser-Radweg Infozentrale c/o
Weserbergland Tourismus e.V.
Postfach 100339
31753 Hameln

Wir helfen Ihnen gerne!

Fon 0 51 51 / 93 00 39
Fax 0 51 51 / 93 00 33
E-Mail service@weserradweg-info.de
www.weserradweg-info.de

Öffnungszeiten der Infozentrale

Mo - Fr: 08.30 - 17.00 Uhr

loading