Vierte Etappe: Von Rühle bis nach Hameln

Seit mehr als 100 Jahren werden in der Rühler Schweiz Kirschbäume gepflanzt, die in jedem Frühling die Landschaft mit zartem Blütenweiß überziehen. Anlass genug für das jährliche Kirschblütenfest. Um der Altstadt von Bodenwerder einen Besuch abzustatten, radeln Sie einfach weiter nördlich entlang der Hauptroute des Weser-Radweges. Bodenwerder ist weltweit bekannt als Heimat des sagenumwobenen Barons von Münchhausen. Der Geist des Barons scheint an manchen Tagen wahrlich noch durch Bodenwerder zu ziehen. So kann man den Spuren des unvergleichlichen Fabulierers im Münchhausenmuseum, bei einer Führung durch die historische Altstadt, beim Münchhausen-Spiel oder beim Münchhausen-Musical entdecken. Ein Besuchermagnet ist auch das alljährlich am 2. Augustwochenende stattfindende „Lichterfest auf der Weser - die Weser brennt“. Hier findet das größte Höhenfeuerwerk Norddeutschlands statt. Spaß pur erleben Sie sicherlich auch bei einer rasanten Rodelfahrt auf der Allwetter-Sommer Rodelbahn inmitten Münchhausens Berggarten.

Dem Weserlauf weiter in Richtung Norden folgend, erblicken Sie in Daspe am gegenüberliegenden Ufer das Schloss Hehlen. Von Daspe führt Sie die Hauptroute zum kleinen Örtchen Grohnde. Hier lohnt es sich die Weserseite mit der historischen Gierseilfähre zu überqueren, um einen Abstecher zur märchenumgarnten Hämelschenburg zu unternehmen. Das prächtige Weserrenaissanceschloss, zwischen Hameln und Bad Pyrmont, im Tal der Emmer, gilt als eine der schönsten Renaissanceanlagen in Deutschland. Während einer individuellen Führung können Sie die historischen Räume von der Empfangshalle bis zum Gewölbekeller besichtigen. Auch die zahlreichen angrenzenden Gebäude wie die Kirche, die Wassermühle und der Park mit Schlosscafé bieten Ihnen Erholung und Kultur zu gleich. Vielleicht treffen Sie sogar die Schlossherren persönlich, da die Hämelschenburg bis heute im Besitz
der von Klenckes ist.

Von hier aus ist es dann nur noch ein Katzensprung nach Emmerthal, wo sich die Natur von ihrer schönsten Seite zeigt: frisches Grün in hügeliger Landschaft, blühende Rapsfelder, Museen und die üppige Blütenpracht im Ohrbergpark. Nach einer Rast in den zahlreichen Cafés, geht es über Tündern in die Rattenfängerstadt Hameln. Die historische Altstadt punktet mit einer Vielzahl an restaurierten Fachwerk- und Weserrenaissancehäusern.

Weser-Radweg Infozentrale

Kontakt

Weser-Radweg Infozentrale c/o
Weserbergland Tourismus e.V.
Postfach 100339
31753 Hameln

Wir helfen Ihnen gerne!

Fon 0 51 51 / 93 00 39
Fax 0 51 51 / 93 00 33
E-Mail service@weserradweg-info.de
www.weserradweg-info.de

Öffnungszeiten der Infozentrale

Mo - Fr: 08.30 - 17.00 Uhr

loading