Sprache auswählen
Auf geht's!

Anreise zum Weser-Radweg

Sie planen eine Radtour auf dem Weser-Radweg? Hier finden Sie Tipps für Ihre Anreise zum Weser-Radweg.

Mit dem PKW oder Wohnmobil

Aufgrund der Nähe zu den Autobahnen A7 (Kassel - Hann. Münden, Nienburg), A2 (Hannover), A27 (Bremen, Bremerhaven bis Cuxhaven) und A30 (Bad Oeynhausen) ist die Anreise mit dem PKW praktikabel. Parkmöglichkeiten am Ausgangpunkt finden Sie auf öffentlichen Parkplätzen oder Hotelparkplätzen (bei entsprechender Buchung teilweise in Pauschalangeboten inkludiert).

Eine Liste öffentlicher Parkplätze in Hann. Münden finden Sie hier. Sie starten im Norden? Auch für Cuxhaven gibt es eine entsprechende Übersicht.

Stellplätze für Wohnmobile gibt es sowohl am Start- bzw. Endpunkt als auch entlang des Weser-Radweges.


Mit dem Zug

Entlang des Weges sind zahlreiche größere Bahnhöfe, die regelmäßig Verbindungen nach Kassel, Göttingen, Hannover, Bremen und Bremerhaven bieten. Sowohl in den Regional-Express-Zügen als auch in den S-Bahnen ist eine Fahrradmitnahme möglich, die Plätze sind jedoch begrenzt. Eine Fahrradmitnahme kann nicht garantiert werden und Plätze sollten vorab reserviert werden. Während der Fahrradsaison von April bis Oktober sind sehr viele Fahrgäste mit Fahrrädern unterwegs. Bitte beachten Sie, dass entlang des Wesertals keine durchgehende Schienenstrecke verläuft, sodass Unterwegsbahnhöfe entlang des Radweges teilweise nur über größere Umwege miteinander verbunden sind.  Die Deutsche Bahn bietet unter 01805/996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 60 ct/Anruf) sowohl Informationen für Radfahrer als auch allgemeine Auskünfte.

 

Helfen Sie dabei vorhandene Kapazitäten Zügen so platzsparend wie möglich zu belegen, damit alle Radfahrer ausreichend Platz vorfinden. Bitte beachten Sie hierfür folgende Hinweise:

  • Positionieren Sie Ihre Fahrräder versetzt (eines in Fahrtrichtung, das nächste in Gegenrichtung).
  • Sichern Sie Ihre Räder mit den vorhandenen Rollgurten und Ihrem Fahrradschloss.
  • Bedenken Sie bitte, dass Sie Ihre Gepäcktaschen bereits vor Fahrtantritt abnehmen, damit Sie diese mit zu Ihrem Sitzplatz nehmen können (feste Sitzplätze haben Gepäckablagen über den  Sitzen). 
  • Nutzen Sie die freien Klappsitze neben Ihrem Rad nicht als Sitzplatz, sondern versuchen Sie, in den übrigen Abteilen des Zuges einen Platz zu finden. Auf diese Weise können im Mehrzweckabteil deutlich mehr Fahrräder transportiert werden. Vielen Dank!

 

Für die Etappenstart- bzw. Endpunkte und größere Orte haben wir nachfolgend den nächstgelegenen Bahnhof aufgelistet. Hierbei ist zu beachten, dass es entlang der Weser keine durchgehende Bahnstrecke gibt, sodass oftmals Umsteigeverbindungen ans Ziel führen.


Abschließende Tipps

Aufgrund der Beliebtheit des Weser-Radwegs ist eine frühzeitige Buchung im Frühjahr und Sommer ratsam. Rücktransfer (Personen, Fahrräder, Gepäck) ist in einigen Urlaubsangeboten unserer Buchungszentrale c/o Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V. enthalten oder kann über den Anbieter Radtouristik Weserbergland (nur Hann. Münden bis Minden) separat gebucht werde.
LogoWeser-Radweg Infozentrale
Verantwortlich für diesen Inhalt
Weser-Radweg Infozentrale  Verifizierter Partner