Sprache auswählen
Tour hierher planen
Berggipfel

Eiger

Berggipfel · Berner Oberland · 3.964 m
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Grindelwald mit dem Eigermassiv
    Grindelwald mit dem Eigermassiv
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
Der 3970 m hohe Eiger liegt in den Berner Alpen. Zusammen mit Mönch und Jungfrau bildet er eines der berühmtesten „Dreigestirne“ der Alpen, das die Landschaft des Berner Oberlandes maßgeblich prägt. Besonders berühmt und faszinierend ist seit jeher die Eiger-Nordwand. Bis in die 1930er Jahre gehörte diese unter Alpinisten zu den wenigen ungelösten Problemen der Alpen. Vor rund 75 Jahren gelang vier jungen Männern die Erstbesteigung.

Unterschiedliche Seilschaft, gleiches Ziel

1938 gelang vier Alpinisten aus Deutschland und Österreich nach drei kräftezehrenden Tagen der erfolgreiche Durchstieg der berühmten Eiger-Nordwand. Acht Menschenleben hatte die Wand bis dato gefordert, keinen Alpinisten hatte sie bisher nach oben gelassen. Die zwei Münchner Andreas Heckmair und Ludwig Vörg stiegen am Morgen des 22. Juli zeitgleich mit Heinrich Harrer aus Kärnten und Fritz Kasparek aus Wien in die Wand ein. Die beiden Seilschaften hatten sich nicht abgesprochen, es war Zufall, dass sie die Wand zur gleichen Zeit versuchen wollten. Während des gemeinsamen Kampfes schlossen sich die vier jungen Männer zusammen und schafften es am 24. Juli 1938 gemeinsam zum Gipfel. Wenige Meter zuvor brachte plötzlich aufziehender Nebel das gesamte Unterfangen noch ins Wanken: Orientierungslos standen sie da, wussten nicht, in welche Richtung gehen. Heckmair schrieb später: "Das wäre doch Pech gewesen. Auf der Nordseite durchzukommen und über die Südseite abzustürzen, weil man den Gipfel übersehen hat."

Die Eiger-Nordwand heute

Inzwischen gibt es über 30 Routen durch die berühmte Nordwand. Sowohl Winterbegehungen (bis M7) als auch Sommerbegehungen im zehnten Schwierigkeitsgrad (X) sind darunter. Reinhold Messner gelang mit Peter Habeler 1974 das erste Mal der Durchstieg innerhalb eines Tages (zehn Stunden). Der Schweizer Profi-Alpinist Ueli Steck schaffte 2008 eine Solo-Speedbegehung von 2,48 Stunden, die drei Jahre später von seinem Landsmann Dani Arnold noch einmal um 20 Minuten unterboten wurde. Die meisten Seilschaften brauchen auch heute trotz ausgefeilter Ausrüstung zwei bis drei Tage.

Blick aus sicherer Entfernung

Der Anblick der imposanten Wand mit ihrer dunklen Ästhetik ist auch heute noch ein besonderes Erlebnis. Der berühmteste Aussichtspunkt auf die Eiger-Nordwand ist die Kleine Scheidegg, von wo die ersten Durchstiegsversuche mit großen Ferngläsern aufmerksam verfolgt wurden. Zahlreiche ausgezeichnet gepflegte Wander- und Radwege führen am Fuße des bekannten Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau entlang und garantieren einen außergewöhnlichen Tag mit eindrucksvollen Ausblicken.

Koordinaten

SwissGrid
2'643'443E 1'158'637N
DD
46.577597, 8.005380
GMS
46°34'39.3"N 8°00'19.4"E
UTM
32T 423789 5158706
w3w 
///schwein.ungeheuer.vordergrund
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad
Leider konnten keine Ergebnisse gefunden werden.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Eiger

 Berner Oberland, Schweiz

Eigenschaften

Ausflugsziel
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege