Sechste Etappe: Von Verden bis in die Hansestadt Bremen

Von Verden kommend besteht zweimal die Möglichkeit, die Weser zu queren, um auf der Alternativroute nach Thedinghausen zu gelangen. Zunächst über das Intscheder Wehr oder später mit der Fähre "Gentsiet"(Mai-Oktober). Auf der Hauptroute führt der Radweg am Langwedeler Schleusenkanal vorbei an der romanischen St.-Sigismund-Kirche Daverden Richtung Achim. Kurz vor Achim liegt Etelsen, bekannt durch sein Schloss. 1886 im Neorenaissance-Stil erbaut, dient es jetzt dem Niedersächsischen Bildungswerk als Seminarstätte. Bereits 1873 errichtete Conrad Wilhelm Hase das neugotische Mausoleum im Schlosspark. Dieser wurde um 1900 von Friedrich Kreiß modernisiert. Im Schloss ist immer was los! Sommerkonzerte, Ausstellungen, Theatervorführungen, Lesungen, Gesangsdarbietungen und standesamtliche Trauungen. Wenige Kilometer weiter erreichen Sie die Badener Berge in Achim-Baden, von denen sich ein herrlicher Ausblick bietet. Der Legende nach versteckte sich hier einst der Seeräuber Klaus Störtebeker. Ihre Tour führt jetzt über die Weserbrücke nach Thedinghausen oder Sie nehmen die Alternativstrecke auf der rechten Weserseite vorbei an der Achimer Windmühle und der Innenstadt Achims nach Bremen. Achim leitet sich von "Acheim", sinngemäß "Ort am Wasser", ab. Charmant, zwischen Moderne und alter Architektur, präsentiert sich die Fußgängerzone der 30.000 Einwohner-Stadt, in die mittwochs und samstags traditionell der Wochenmarkt knackige Frische einkehren lässt. Sehenswert sind u.a. Clüverhaus, St. Laurentius-Kirche und Pforthaus. Das Schloss Erbhof in Thedinghausen zählt zu den herausragenden Beispielen der Weserrenaissance in der Mittelweser-Region. Den Bau ließ Erzbischof Johann Friedrich - damaliger Landesherr des Erzbistums Bremen und damit auch des Amtes Thedinghausen - für seine Geliebte, die junge Witwe des erzbischöflichen Drosten von Hermeling, Gertrud von Hermeling-Heimbruch, in den Jahren 1619/20 errichten. Seit 1999 ist die Samtgemeinde Thedinghausen Eigentümerin dieses architektonischen und kulturhistorischen Juwels. Der Erbhof mit seinem Renaissance-Saal wurde in den letzten Jahren komplett renoviert. Vielfältige Veranstaltungen werden geboten und standesamtliche Trauungen sind möglich. Nebenan wurde auf einer Fläche von fast 11 Hektar ein Baumpark angelegt, auf dem rund 450 Arten und Sorten in 71 Gattungen gepflanzt wurden. Erkunden Sie Thedinghausen auf der "Thänhuser Löwenspur". Lernen Sie dabei das Rathausensemble mit Taubenturm, das ehemalige Amtsgericht, das Herzog-Wilhelm-Denkmal und die Maria-Magdalena-Kirche kennen. Von Thedinghausen führt der Weser-Radweg nach Dreye in der Gemeinde Weyhe. Besuchen Sie das privat betriebene Weyher Theater am Marktplatz in Kirchweyhe. Im Bahnhofsbereich steht eine Museums-Dampflok von 1942 und erinnert an die Weyher Eisenbahngeschichte. Der Yachthafen"Wieltsee" ist die größte Marina in der Mittelweser-Region. Vorbei am Werdersee führt Sie der Weg direkt in die Innenstadt der Hansestadt Bremen.

Weser-Radweg Infozentrale

Kontakt

Weser-Radweg Infozentrale c/o
Weserbergland Tourismus e.V.
Postfach 100339
31753 Hameln

Wir helfen Ihnen gerne!

Fon 0 51 51 / 93 00 39
Fax 0 51 51 / 93 00 33
E-Mail service@weserradweg-info.de
www.weserradweg-info.de

Öffnungszeiten der Infozentrale

Mo - Fr: 08.30 - 17.00 Uhr

loading