8. Etappe: Zum Abschluss von Nordenham/Bremerhaven bis nach Cuxhaven

Von Blexen geht es mit der Fähre über die Weser und mitten hinein in die Seestadt Bremerhaven. Von der Anlegestelle führt die Route entlang der Geestemündung, einem historischen Stadtteil in dem sich früher die Werften aneinanderreihten. Das sanierte Wencke-Dock ist noch Zeugnis dieser Zeit und dazu das älteste erhaltene Trockendock Deutschlands. Weiter geht es auf der Tour vorbei am Historischen Museum und dem im Jugendstil gebauten Stadttheater. Das Weser-Strandbad direkt vorm Deich bietet sich für eine kurze Rast an. Entlang der Deichpromenade geht es weiter in Richtung Havenwelten Bremerhaven. Hier erzählt das Deutsche Schifffahrtsmuseum von Weltmeeren und Ozeanriesen. Im Museumshafen liegt das Restaurantschiff "Seute Deern" und das Technikmuseum U-Boot "Wilhelm Bauer". Nur einen Steinwurf entfernt befindet sich auch das Klimahaus Bremerhaven 8° Ost. Das interaktive Museum entführt Besucher auf eine Reise entlang des achten Längengrades, einmal um die Erdkugel. Gleich daneben steht das 2007 als "European Museum of the Year" ausgezeichnete Auswandererhaus. Neben dem neugotische Simon-Loschen-Leuchtturm fällt der Blick auf den Zoo am Meer. Hier lassen sich Eisbären und Pinguine durch Unterwasserscheiben beobachten. Wer seinen Tag in Bremerhaven ausklingen lassen möchte, der sollte einen Abstecher zum Schaufenster Fischereihafen machen, um zwischen Restaurants, Räuchereien und maritimen Geschäften zu bummeln. In Richtung Cuxhaven führt die Route weiter und entlang der Wesermündung in das Nordseebad Wremen. Hier bildet der kleine Kutterhafen mit dem Leuchtturm "Kleiner Preuße" die perfekte Kulisse für eine kurze Verschnaufpause. Mit neuer Energie geht es weiter nach Dorum-Neufeld. Ein Abstecher vor den Deich lohnt sich, denn hier wartet das Nationalparkhaus der Wurster Nordseeküste, das moderne Wellenfreibad "Watt`n Bad", der Kutterhafen und der imposante Leuchtturm Obereversand. Der Weser-Radweg führt parallel zur Küstenlinie weiter und vorbei an der berühmten Krabbenschälmaschine von Alwin Kocken in Spieka-Neufeld. Perfekt für eine kleine Rast am Wegesrand sind die beliebten Melkhüs. In den kleinen, grünen Hütten mit rotem Dach werden täglich frische Milch- und Quarkspeisen angeboten. Direkt am Weser-Radweg befindet sich das Melkhus in Cuxhaven-Arensch. Weiter geht es durch den Wernerwald, dem einzigen Küstenwald der niedersächsischen Nordsee. Zwischen den Cuxhavener Kurteilen Sahlenburg und Duhnen führt die Route entlang traumhafter Deichvorlandschaft mit beeindruckenden Ausblicken auf das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Von der Stadt am Weltschifffahrtsweg brachen im vergangenen Jahrhundert Auswanderer in die "Neue Welt" auf. Seit dieser Zeit gilt das Wahrzeichen der Stadt, die Kugelbake, auch als die "letzte Ecke vor Amerika". Einen Besuch lohnt das neue Erlebnismuseum "Windstärke10" mit Themen rund um die Hochseefischerei und den Schiffsuntergang.

Weser-Radweg Infozentrale

Kontakt

Weser-Radweg Infozentrale c/o
Weserbergland Tourismus e.V.
Postfach 100339
31753 Hameln

Wir helfen Ihnen gerne!

Fon 0 51 51 / 93 00 39
Fax 0 51 51 / 93 00 33
E-Mail service@weserradweg-info.de
www.weserradweg-info.de

Öffnungszeiten der Infozentrale

Mo - Fr: 08.30 - 17.00 Uhr

loading